Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Seiten besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu:

Ich stimme zu.

Denn wir können den höchsten Berg erklimmen

Security

22.06.2022

Ein CISO oder jeder andere Sicherheitsverantwortliche muss sein gesamtes Vorgehen an der realen Sachlage ausrichten. Das bedeutet, er trägt keine rosarote Brille. Pessimismus jedoch kann ebenso zerstörerisch sein. Auch Panikmache hilft, wie in allen anderen Situationen des Lebens, sowieso nicht.

Es existieren Unmengen an Statistiken, die finanzielle Risiken beziffern und jede Sekunde ereignet sich eine ganze Flut an Sicherheitsverstössen, die Gigabytes an sensiblen Daten ins Dark Net schwemmt.  

Tragischerweise ist die Anzahl an persönlichen, individuellen Verlusten sogar noch höher: Viele Menschen haben bereits ihren Besitz auf einen Schlag verloren, andere sogar noch mehr als das.  

Der Security-Blog im Juni soll uns die Unverwüstbarkeit des menschlichen Geistes aufzeigen.   

Im Laufe seiner Geschichte hat der Mensch sich eine unglaubliche Anpassungsfähigkeit angeeignet. Sie ist es, die es uns ermöglicht hat, uns zu entwickeln oder gar zu überleben.  

Und wir haben erwiesenermassen schon so einige fremde Gebiete erobert. In den Tiefen des Dschungels, der Trockenheit in der Wüste oder in Meeresgründen - geschafft haben wir es immer wieder. Ob im polaren Eis oder auf dem höchsten Berg, weder Sauerstoffmangel noch extreme Kälte haben uns aufhalten können 

Der Krieg in der Cyber Welt ist ebenfalls hart, aber da Widrigkeiten unsere Lehrmeister sind, führen sie uns näher in Richtung Wahrheit [1].  

Und die Wahrheit findet sich auch in einer der vielleicht grössten Errungenschaften der Menschheit wieder: 1969 hat ein Mensch, Neil Armstrong, den Mond bereist.  

Zwei weitere Errungenschaften wichtiger Pioniere: 

- 1975 Mount-Everest-Südwestwand-Expedition: Sir Chris Bonington 
8.760 Meter 
Über 24 Tonnen Ausrüstung inklusive zusätzlichen Sauerstoffs 
-50°C in der Nacht 

- 2019 Molloy Deep im Arktischen Ozean: Victor Vescovo 
5.550 Meter unter dem Meeresspiegel 

Der 5. Tauchgang nach einer Reihe von Tauchgängen in den tiefsten Ozeanen der Welt 

Aber wie konnten Menschen diese Weiten, Höhen und Tiefen erreichen? Eines steht fest: 

Wir haben von unseren Vorreitern gelernt und auf ihren Erfahrungswerten aufgebaut.  

Sir Chris Bonington und sein Team haben mit Sicherheit von der vorherigen japanischen Expedition von 1970 profitieren können. Auf dieselbe Art und Weise profitieren wir von denen, die vor uns im Einsatz waren.  

1973 veröffentlichte James Martin ein grossartiges Buch [2], das voller wertvoller Informationen und Grundsätze ist, die wir auch heute noch nutzen können.  

Vorausschauend gewarnt ist vorausschauend gewappnet, und wir haben so einiges zur Verfügung, um uns für Angriffe zu wappnen.  

Machen wir also unsere Hausaufgaben: Bilden wir unsere Mitarbeitenden und uns selbst weiter. Wenn wir wissen, wonach wir suchen müssen, ist die Möglichkeit gross, dass wir den Gegner überholen, in diesem Sinne den höchsten Berg erklimmen können.  

Abschliessend zu diesem Juni Blog noch eines von meiner Seite:  «Wir werden kämpfen, und wir werden gewinnen!» [3]

[1] Widrigkeiten sind der erste Weg zur Wahrheit. - Lord Byron 

[2] Sicherheit, Genauigkeit und Datenschutz in Computersystemen. - James Martin 

[3] Das Originalzitat lautet: "Sie werden weiterkämpfen, und sie werden gewinnen!" - Starship Troopers (Film) 

Denn wir können den höchsten Berg erklimmen
back to panels